Besichtigung des Bergbaumuseums

Toller Ausflug der „Laurentiushöhe“ nach Bexbach

 

Auf den Spuren des Kohleabbaus, der bis vor zehn Jahren jahrhundertealte Tradition im Saarland war, begab sich eine Gruppe der „Laurentiushöhe“ aus Merzig-Schwemmlingen zu einem Besuch ins Saarländische Bergbaumuseum in Bexbach. Das Interesse an diesem Thema war groß, da etliche Verwandte der Gruppenmitglieder direkt oder indirekt beruflich mit dem Bergbau verbunden waren. Deshalb hatte Benedikt Heselhaus aus der sozialen Betreuung bereits im Vorfeld für alle eine etwa zweistündige Führung gebucht. Michael Riehm, ein ehemaliger Bergmann und jetzt stellvertretender Vorsitzender des Vereins, betreibt das Museum und führte die Gruppe eindrucksvoll durch die mehrgeschossigen Ausstellungsräume. In diesen wurde mit Videovorführungen und kleinen Geschichten alles rund um den Bergbau und die saarländischen Kohlegruben veranschaulicht. Schließlich ging es noch mit einem virtuellen Förderkorb in das unterhalb des Museums gelegene Schau-Bergwerk. In diesem realistisch gestalteten, unterirdischen Bereich lernte die Gruppe dann noch mehr über die konkrete Arbeit eines Steinkohlebergmanns kennen. Und so hatten sich dann auch alle die abschließende Stärkung bei Kaffee und Kuchen in den Event-Räumen des Museums redlich verdient.

Müde – aber voll bepackt mit interessanten Einblicken ging es dann schließlich zurück. Alle waren sich einig, dass diese Reise in die saarländische – und auch teilweise familiäre – Vergangenheit wirklich gelohnt hat.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern